Matching

MEINE MATCHING PHASE

Freischaltung: 06.10.2017

Familie 1: 07.10.2017

Wo? Hamilton

Familie? Eltern mit Babyzwillingen

+ Einige Mails und ein langes Skypegespräch

Eine supersüße Familie, tolle Eltern und zwei total niedliche Babys.

Mir fällt es total schwer abzusagen, da es nun mal die erste Familie ist und ich noch kein Gefühl dafür entwickelt habe, wie viel Glück man haben muss, um eine Gastfamilie zu finden. Allerdings entscheide ich mich gegen die Familie, da ich mir nicht sicher bin, ob ich die Qualifikation habe, um auf zwei Babies acht zu geben. Außerdem würde ich gerne mit den Kindern reden und basteln und das wäre in dieser Familie, logischerweise, leider nicht möglich.

Familie 2: 09.10.2017

Wo? Auckland

Familie? Eltern mit drei Kindern

+ Einige Mails und zwei Skypegespräche

Über diese Familie freue ich mich sehr, ich habe sie bereits beim Familienprofile überfliegen gesehen und sie gefällt mir sehr.

Die Skypegespräche laufen super, jedoch werde ich das Gefühl nicht ganz los, dass ich als viertes Au Pair nun öfters im Vergleich stehen könnte und die Beziehung eher bekanntschaftlich wäre und nicht wirklich familiär, sodass zum Beispiel selten etwas gemeinsam unternommen wird.

Aus diesem Grund entscheide ich mich nach langem Überlegen,trotz des „Job offers“(vom  26.10.), gegen diese Familie.

Familie 3: 13.10.2017

Wer? Eltern mit 2 Kindern

Sind im Profil, jedoch haben sie dann doch ihr Final Match, bevor wir in Kontakt treten. 🙂

Familie 4: 13.10.1017

Wer? Eltern mit 3 Kindern

Sind im Profil, ich lehne allerdings ab, da meiner Meinung nach zu viele Unterschiede zwischen mir und der Familie vorliegen.

Familie 5: 20.10.2017

Wo? Farm in Taranaki

Familie? Eltern mit 2 Kindern

+ Einige Mails und zwei Skypegespräche

Hätte mir jemand vor den Skypegesprächen gesagt, dass dies meine Hostfamilie und somit mein Final Match wird, hätte ich sicher gelacht und den Kopf geschüttelt. Keinesfalls wegen der Familie, jedoch stand für mich eigentlich(!) von Anfang an fest, dass ich in eine Stadt will und keinesfalls auf einer Farm landen möchte. Nicht weil ich was gegen das Farmleben habe, jedoch hatte ich Angst, dass es schwerer werden würde Kontakte zu knüpfen und ich hatte einfach Lust auf eine richtige Stadt und wo bin ich jetzt?

Mein Final Match ist eine Familie die eine Farm besitzt und sich ein bisschen im Nirgendwo befindet! 😀 Aber um ehrlich zu sein, ich liebe den Ort schon jetzt. Unendliche grüne Flächen die sich um das Haus in die Ferne erstrecken, blauer Himmel, Berge und in der Ferne grasende Kühe.

Ich denke, wenn man sich drauf einlässt ist das wundervoll!

Nun zurück zur Familie. 🙂

Wie bereits erwähnt, ich hatte nicht wirklich Hoffnung, dass es mit dieser Familie etwas wird, da der „Rural-lifestyle“ einfach nicht mein Ziel war,  ich wollte jedoch einfach jeder Familie eine Chance geben und allein die Fotos waren super süß! Am Morgen vor meinem Geburtstag hab ich dann mit den beiden Eltern geskyped und sie waren mir auf Anhieb super sympathisch! Total offene, super freundliche und nette Menschen, mit meinem allseits bekannten Dauergrinsen hab ich das Gespräch angenommen und mit einem noch größeren, wieder aufgelegt. 😛

Ich habe ihnen natürlich alle Fragen beantwortet und sie haben mir auch alles beantwortet. Die zwei sind sogar nach dem ersten Skypedate schon so weit, dass sie zum Abschluss sagen, dass sie mich gerne als ihr Au Pair haben würden und wir einigen uns darauf per Mail in Kontakt zu bleiben. 🙂

Am 23.10. trudelt das „Job offer“ ein und ich bin einerseits sehr froh, andererseits auch sehr unsicher, da ich noch einige Frage habe. Ich formuliere alle Fragen aus und schicke sie an die host mum, die mir schnell antwortet und dies in einer sehr langen und detaillierten Mail! Wir vereinbaren ein zweites Skypedate, dieses Mal mit den Kindern und sie sind super goldig und very excited! (Genau wie ich:)) Nach diesem Gespräch ist mir eigentlich klar, was das Richtige ist und mein Bauchgefühl sagt das Selbe, ich habe meine Gastfamilie gefunden!<3 Am 30.10. nehme ich also das Offer an, lehne das der 2. Familie (welches ich fast zeitgleich erhalte) ab und hab nun meinen Platz in einer wundervollen Familie gefunden!

Familie 6: 25.10.17

Wo? Matamata

Familie? Eltern mit 2 Kindern

Bin mitten in der Matchingphase und entscheide mich deshalb gegen den Kontakt, da ich mir sicher bin, dass Familie 2 oder 3 perfekt für mich ist. Ansonsten wirkt diese Familie aber auch sehr sympathisch.

Zum Schluss . . .

möchte ich mich noch bei einigen wundervollen Menschen bedanken.

(Ich denke ihr wisst, wenn ihr euch angesprochen fühlen solltet. ;))

Danke für die Unterstützung, Tipps und Ratschläge, sodass ich nun ohne Sorgen und mit gutem Gewissen meine Entscheidungen treffen konnte. Ja, denn wer mag schon Entscheidungen, doch ohne die Qual der Wahl wäre es vermutlich langweilig. 😛

xx Marie

 

Werbeanzeigen